Sozialdemokratische Partei Deutschlands - Ortsverein Dachau

SPD-Stadtratsfraktion zur Überarbeitung des Dachauer Buskonzepts

Verkehr


Fraktionsvorsitzender und Verkehrsreferent Volker C. Koch

Die SPD-Stadtratsfraktion hat sich zusammen mit dem Ortsverein der Dachauer SPD Gedanken über die Weiterentwicklung des ÖPNV in Dachau gemacht. Auf der Grundlage der vorgestellten Untersuchung wurden verschiedene Varianten diskutiert.

Dabei ist für die SPD auch klar, dass auf Grund der Finanzen nicht alle Verbesserungsvorschläge erfüllt werden können. Die Forderung nach einer Dachau-Card oder gar einem kostenlosen Busverkehr ist nicht bezahlbar!

Aber durch Streckenänderungen der Linie 724 kann der Stadtteil Augustenfeld und das dort entstehende Schulzentrum endlich an den Bus angeschlossen werden. Dies wird von der SPD ausdrücklich begrüßt. Allerdings muss für die Bushaltestelle an der Theodor-Heuss-Straße eine sichere Lösung gefunden werden.

Auch wenn dies von den Stadtwerken negativ beurteilt wird, bleibt die SPD bei der Forderung, dass die "großen" Busse aus der Altstadt herausgehalten werden sollen. Durch die Linie 719 (CityBus) ist eine zehnminütige Erreichbarkeit der oberen Stadt gegeben, die beiden Ringlinien "quälen" sich parallel dazu durch die Straßen der Altstadt.
Oft genug kommt es dabei zu Behinderungen im Begegnungsverkehr mit LKWs.

Genauso kann ein Kleinbus dazu dienen, am Sonntag von der Moosstraße in Dachau-Süd, anders als im Entwurf aber über den ASV, die Münchner Straße, über den Bahnhof und die Altstadt zum Klinikum zu fahren. Diese alte Forderung nach einem Sonntagsbus für Dachau-Süd wird von der SPD ausdrücklich unterstützt. Wir denken, die dazu notwendigen 25.00 bis 30.000 € sind gut angelegt, denn dadurch wird auch für die Nutzer der Ringlinie z.B. aus Dachau-Ost eine schnellere Verbindung zur Klinik geschaffen. Deshalb wird die SPD-Fraktion diese Variante auch im Stadtrat unterstützen.

Ein weiterer Punkt zur Verbesserung des ÖPNV ist eine bessere Vernetzung von S-Bahn und Bus. Das, was woanders funktioniert, muss doch auch in Dachau möglich sein. Die Bahn muss endlich die Informationen über Verspätungen auch am Busbahnhof anzeigen, damit die Busfahrer eventuell etwas auf die Fahrgäste warten können.

Nach Meinung der SPD muss auch wieder verstärkt zum Umstieg auf den Bus und auf das Angebot von AST geworben werden. Mit "einem Streifen" durch ganz Dachau ist doch durchaus ein "erschwinglicher Preis" und mit dem AST steht in Dachau an 7 Tagen und 24 Stunden lang öffentlicher Personennahverkehr zur Verfügung, und dies haben nicht sehr viele Städte in ihrem Angebot.

 
 
 

Wo wir sonst noch zu finden sind

Treffen Sie uns auf

Facebook
&
Instagram

 

 

Neues von der Landkreis SPD

14.04.2021 17:20
Investieren oder sparen?.
Am Donnerstag, den 29. April um 19.30 Uhr, trefft sich Michael Schrodi, MdB, virtuell mit dem SPD-Parteivorsitzenden Norbert Walter-Borjans und dem Wirtschaftsweisen Achim Truger …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Wichtige Fragen rund um Reform des Bayerischen Hochschulgesetzes werden diskutiert …

 

Counter

Besucher:839243
Heute:4
Online:1